Sonntag, 20. August 2017

121/2017) Nachtblumen

Titel: Nachtblumen
Autorin: Carina Bartsch
Seitenanzahl: 539 Seiten
ISBN: 978-3-499-29108-1
Verlag: Rowohlt Verlag -> Link
Preis: 9,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 23.06.2017

Copyright des Covers: Rowohlt Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Gänseblümchen 33:

Hi ihr Lieben
Sonntag ist mal wieder :).
Und natürlich gibt es auch heute meinen ganz persönlichen Wochenrückblick.
Wie immer versuche ich euch ein paar Blogbeiträge von anderen lieben Bloggern zu zeigen, zugleich möchte ich aber auch auf meine Dinge aufmerksam machen, und dazu gibt es noch einen Hinweis auf ein Gewinnspiel, dann möchte ich euch auch noch erzählen, was ich in dieser Woche so angestellt habe.
Deswegen schnappt euch etwas zu trinken und taucht in meiner Woche ab :).

Blogbeiträge von anderen:

  • Anja´s Blog hatte Geburtstag, viel zu spät komme ich zwar zum Gratulieren umso mehr ist mir wichtig ihr auf diesem Weg noch herzlichen Glückwunsch zu wünschen. -> Link
  • Nina von Book Blossom hat ein Buch rezensiert, das ich euch auch schon vorgestellt habe -> Link
  • Steffi war auf der YALC und hat ihren Bericht dazu veröffentlicht, schaut mal vorbei -> Link
  • Bei kohoho gibt es auch einen Geburtstag und auch hier könnt ihr noch etwas gewinnen -> Link
  • Beim Blog Autorenwelt geht es um den Burnout von Autoren -> Link
Bei mir gibt es in dieser Woche gar nicht so viele Beiträge, aber die wo es gibt, zeige ich euch gerne.
  • Ich hab euch das Buch Ich bin für dich da! besprochen, ein wirklich tolles Buch -> Link
  • Ich durfte Annika euch vorstellen. Und Sie hat für euch noch ein Gewinnspiel -> Link
  • Das Buch Du bist der Gott, der mich sieht wurde auch besprochen und hat mich bewegt. Gerade weil es spannend ist, was Namen alles so ausdrücken können. -> Link
  • Ich hab mal wieder einen Löffelpunkt erfüllen können. Dieses mal war ich in meinem Burggarten unterwegs und hatte ein Buch im Schlepptau dabei -> Link
Also gar nicht so viele Beiträge in dieser Woche geschafft, was aber ein bisschen daran lag, das ich gerade irre dicke Bücher habe, die ich nicht ganz so schnell zu Ende lesen kann, wie mir lieb wäre.

Natürlich gibt es auch Bucheinzüge:
  1. Weihnachten in der Pfeffergasse
  2. Ich bin für dich da!
  3. Der kleine Igel
  4. Der alte Elefant
  5. Der kleine Drache Ignatius
  6. Loben leicht gemacht
Ein Kalender zog noch ein, und ein Andachtsbuch für nächstes Jahr.

Was in meiner Woche sonst so los war :)

Sonntag: Hier war ich noch schwimmen mit der lieben L was wirklich gut tat.
Montag: Hier musste ich mich irgendwie immer noch von der Hochzeit erholen, denn die war doch etwas anstrengender als erahnt. Dazu musste ich wieder ein paar Aufgaben erledigen und mich wohl fühlen.
Dienstag: Hier durfte ich meinen neuen Hauskreis kennen lernen und es war ein sehr schöner Abend, wenn auch emotional im Nachgang etwas anstrengend, aber auch wirklich schön.
Mittwoch: Hier war endlich mein Wohnungstag und ich bereitete mich auf den Termin der Donnerstag anstand vor. Zugleich war ich in der Innenstadt und holte mir Die Schöne und das Biest :). ich lief an dem Tag bewusst in die Stadt um einfach auch mich zu bewegen.
Donnerstag: Hier war ich bei einem neuen Orthopäden, der endlich mehr tat als nur zu blabbern, da bin ich sehr dankbar, danach kam meine beste Freundin und wir sind nach Ansbach gedüst um eigentlich in Wolframs-Eschenbach zu landen, zum Glück erwischten wir einen tollen Busfahrer der uns klar machte, kommt besser gleich wieder mit, ihr kommt sonst nimmer heim, denn da sagen sich ja Igel und Hase gute Nacht.
Freitag: Endlich wieder Lymphdrainage, das tut mir ehrlich gesagt echt gut.
Samstag: RUHETAG! Und die Email traf ein, dass ich akkrediert bin für Frankfurt
Sonntag: Mal sehen, was ich heute noch anstellen darf.


Ich hab noch ein paar Bilder aus Ansbach für euch :).

Das Pferd hat was.


Hier schlagen doch unsere Herzen, die wir Bücher lieben, gleich höher :)

Das gelbe Haus sieht irgendwie toll aus

Ich fand die Figuren total interessant.


Das hier ist ein ganz großes Gebäude und das war wirklich imposant.

Das ist nur ein Teilstück des Gebäudes.

Na wer erkennt mein Lieblingstier?
Ich meine nicht den Hahn ;)

Eine Blütenpracht

Meinen Arm nicht beachten

Hammerschön oder?

AnsBach ;) Jetzt weiß ich warum das Städtchen so heißt ;)



Ein ganz schöner Garten in Ansbach.
Die Orangerie



Ich hoffe ihr hattet genauso eine bunte Woche, wie ich sie letztlich hatte :).

Eure Nicole Katharina

Samstag, 19. August 2017

120/2017) Ich bin für dich da!

Titel: Ich bin für dich da!
Autoren: Zapf Jochen Till
Seitenanzahl: 44 Seiten
ISBN: 9783864293719
Verlag: Tulipan Verlag -> Link
Preis: 10,00 €
Alter: Ab 0 Monaten bis 99+ Jahre
ET: 24.07.2017

Copyright des Covers: Tulipan Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Freitag, 18. August 2017

Interview mit Annika Bützler

Hallo ihr Lieben.

endlich gibt es wieder ein Interview für euch :).
Und dieses mal könnt ihr kein Buch, sondern ein irre tolles Schmucklesezeichen, gewinnen!
Was ihr dafür tun müsst, um an das Lesezeichen zu kommen? Das verrate ich euch unter dem Interview.
Das Gewinnspiel läuft vom 18.08.2017 - 24.08.2017 Mitternacht. Danach lose ich aus.
ALLE wichtigen Gewinnspielregeln findet ihr hier -> Link

Wenn ihr letztens gut aufgepasst habt, was auf meinem Blog passiert, dann dürfte euch die Lese-Wundertüte aufgefallen sein -> Link
Die liebe Annika produziert aber nicht nur tolle Lesezeichen oder Schmuck,  nein sie ist mittlerweile auch eine Autorin. Gerade deswegen schnappte ich sie mir für ein Interview, und ihr dürft gespannt sein, was sie alles euch verrät.
Los geht´s :)



Nicole: Hallo Anni danke für deine Zeit, meine Erste Frage an dich: Stift oder Schere? Womit kannst du mehr anfangen und warum?
Anni: Das ist eine gute Frage, Stifte brauche ich zum schreiben, aber die Schere ist bei mir auch sehr wichtig. Aber ich denke eher Stift denn den brauche ich sehr oft. Ob zum schreiben oder zum Kreativ sein.

Werkstatt :)

Nicole: Ich durfte dich dank deiner Wundertüten kennen lernen, doch eigentlich hast du noch viel mehr zu bieten, wie zum Beispiel dein Kinderbuch. Magst du mir und meinen Lesern erzählen wie es dazu gekommen ist, und wer sich hinter Anni verbirgt?
Anni: Aber sehr gerne, das Kinderbuch ist entstanden durch meine Tochter, sie war auf einem Klassenausflug, in einem Kino und hat sich da einen Film angeschaut über eine Meeresschildkröte, und sie erzählte, danach nur noch davon. Was sie entdeckt hat, wie sie lebt, wovon sie sich ernähren. Ja und diese Schildkröte lies mich dann einfach nicht mehr los. So wurde meine Tilda geboren.
Wer verbirgt sich hinter Anni :-) hinter Anni verbirgt sich eine sehr Kreative und fröhliche Frau. Ich liebe es mit meinen Kreativen Dingen anderen Menschen, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ich sitze gerne mit Familien und Freunden zusammen. Und liebe meinen Garten, wo ich mich einfach austoben kann.

Nicole: Du hast ja auch als Bloggerin "gearbeitet". Was hast du persönlich an deinem Blog geschätzt, womit tatst du dir selbst schwer und was waren die kostbaren Momente in deiner Zeit als Bloggerin? Magst du evtl. mir und meinen Lesern verraten, wo wir deinen Blog finden?
Anni: genau der Blog heißt Annies-kleine-Welt dort zeige ich alles was ich lese, bastel aber auch fotografiere. Eigentlich alles was in meiner Welt so passiert. Nur zur Zeit habe ich soviel zu tun, das dort nicht so viel passiert. Geliebt oder lieben tue und habe ich alles, der Kontakt zwischen Leser und Autoren ist einfach so toll, schwer fiehl mir eigentlich gar nichts, weil es unheimlich viel Spaß macht.

Nicole: Dein Kinderbuch, wie bist du auf diese Idee gekommen, und war es schwer für dich dieses Kinderbuch entstehen zu lassen, und wie hast du denn zu deinem Verlag gefunden?
Anni: Nachdem ich die Geschichte geschrieben habe, hab ich sie an zwei Autoren-Freunde gesendet. Sie sollten einfach mal ihre Meinung abgeben. Darauf hin waren sie total begeistert und haben mir gut zu gesprochen. In dem Sinne danke ich ihnen total. Den Verlag habe ich durch Zufall gefunden, weil ich mit der Verlegerin ins schreiben gekommen bin, und ihr später von meinem Buch erzählt habe. Und so kam dann alles nach und nach ins Rollen.

Nicole: Was machst du außer Bücher schreiben, Wundertüten zu basteln und zu gestalten?
Anni: Ansonsten führe ich einen kleines Familien Unternehmen, mein eigene Familie.
Nicole: Werden wir wieder ein Buch von dir lesen dürfen, und wenn ja, wo und wann?
Anni: Ganz klar Ja im Oktober kommt eine Geschichte von mir in eine Anthologie und Tilda zwei ist in Arbeit.

Garten

Nicole: Wo konntest du selbst entspannen und herunter kommen, um nicht zu sehr im Stress zu stehen mit dem Kinderbuch?
Anni: In meinem Garten kann ich entspannen und abschalten. Und unter Stress stand ich die ganze Zeit nicht, wir haben alles in Ruhe angehen lassen mit Lektorat und Verlag

Nicole: Nun einmal kurz noch mal zu deinen Wundertüten, was bedeuten dir diese, wie hast du zu ihnen gefunden und was erwartet jemanden, der diese Wundertüte entdecken darf?
Anni: Zu ihnen gefunden habe ich auch wieder mal durch einen Zufall, und zwar in einem Spielzeugladen an der Kasse hingen diese, und so kam mir die Idee selber welche zu gestalten. Derjenige der sie erhält, soll sich darauf freuen und einmal komplett überraschen lassen. Einfach Auspacken, staunen und genießen.

Nicole: Nachdem ich dich ja auch als Leserin kenne, was liest du selbst am liebsten? Was ist dein Lieblingsbuch, und warum ist es gerade dieses Buch? Wie sieht dein Bücherregal aus, und hast du auch ein Buch, wo du sagst, Finger weg, und wenn ja, warum?
Anni: Die Frage ist schwer ich lese am liebsten Romane, Kinderbücher und Krimi. Lieblingsbücher habe ich nicht es gibt viel zu viele gute Bücher. Durch Facebook konnte ich wundervolle Autoren kennen lernen, worüber ich sehr dankbar bin, denn so einfach im Buchladen hätte ich sie nie entdeckt. Ein Buch wo ich sage Finger weg, gibt es auch nicht den jeder hat seinen eigenen Geschmack, deswegen sollte jeder sich sein Urteil bilden über ein Buch.
Nicole: Danke für deine Zeit und ich bin schon sehr gespannt, wie dein Buch bei den Lesern ankommen wird und wünsche dir aus vollem Herzen ganz viel Erfolg.

Anni: Sehr gerne, hat wirklich Spaß gemacht. Danke schön <3


Ich hab euch ja versprochen weiter oben, es gibt auch etwas zu gewinnen :).

Dieses kleine Set macht sich zu einem von euch auf den Weg. 


Was müsst ihr tun, um an diese Kostbarkeit zu gelangen?

Ihr solltet mir eine Frage beantworten:
Warum liebt ihr Bücher, und was ist euer liebstes Lesezeichen?

Falls es Menschen gibt, die dieses Lesezeichen Set gerne gewinnen möchten, aber nicht in Deutschland leben, wenn ihr bereit seit, das Porto zu übernehmen, dann könnt ihr auch gewinnen, ansonsten leider nicht.

Ich werde euch dann einen Brief schicken, wo ihr dieses Lesezeichen findet werdet. Jedoch übernehme ich für die Post keine Gewährleistung noch sonstiges.

Nun hoffe ich, dass ihr euch über den kleinen Gewinn freut und zahlreich mitmachen werdet.

Eure Nicole Katharina

ps.: Die Fotos sind im Copyright der Autorin!


Dienstag, 15. August 2017

117/2017) Du bist der Gott der mich sieht

Titel: Du bist der Gott der mich sieht 100 Facetten Gottes entdecken 
Autor: Christopher D. Hudson
Übersetzung: Silvia Lutz
Seitenanzahl: 316 Seiten
ISBN: 9783957342447
Verlag: Gerth Medien -> Link
Preis: 16,00 €
Art: Andachtsbuch
ET: 19.06.2017

Copyright des Covers: Gerth Medien!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Montag, 14. August 2017

Löffelliste und zeitgleich Bloggeraufgabe

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon von der Aktion vom Verlag penhaligon mitbekommen?
Es werden Rezensions-Vorab-Bücher an Blogger vergeben, diese sollen das Buch lesen, rezensieren und das Buch in Szene setzen. Wie das jeder umsetzt, liegt aber wirklich bei jedem selbst.
Zu Gewinnen gibt es den Drachen auf dem Foto, oder aber auch 10 signierte Bücher und die besten fünf werden auf der Seite vorgestellt, beim Verlag. Ich vermute jedoch, dass ich da nicht gut genug mit meinem Handy bin.


Deswegen zog ich los, und schnappte mir das Buch, und versuchte Fotos für euch einzufangen, leider habe ich KEINE echte Kamera nur meine Handykamera, ich hoffe ihr erkennt aber das ich wirklich überlegt habe, wie ich das am besten euch vorstellen könnte.
Und nachdem ich selbst ja meine Löffelliste habe, und mir Ziele für den Sommer vorgenommen hatte, war klar, das muss verbunden werden, und somit stelle ich euch zeitgleich meinen aller, aller, aller liebsten Platz in Nürnberg.


Seht ihr den goldenen Ritter an der Hausfassade hinten an der Ecke? 
Ich dachte dieses Buch passt mit Rittern gut zusammen, zumindest stellt man sich ja so, die Mittelalter-Welt vor.

Ja Robin Hobb kam dadurch ein bisschen in Nürnberg auf der Burg herum.
Und ja die Straße heißt wirklich "Am Ölberg" ich muss da sofort immer an etwas anderes denken ;)

Hier kann man erahnen wie alt schon das Gelände ist, auf dem ich mich heute bewegte.

Dieses Aussicht kennt ihr eigentlich schon, von manchen anderen Fotos, aber hier finde ich es immer total träumerisch.
Einerseits weil man nicht sofort erahnt, wie lange der Weg geht und doch Freiheit herrscht, andererseits weil es begrenzt ist und vor allem tief, für mich als Höhenangst Mensch ist es gut, das es die Mauer zwischen mir und dem Weg gibt.

Das ist unsere Burg. Angeblich kann man hier übrigens auch die schönste Aussicht über Nürnberg genießen.

Das ist der angeblich schönste Ausblick auf Nürnberg.
Das Fachwerk-Haus ist das Albrecht Dürer Haus.
Ein Museum, das auf jeden Fall lohnenswert ist, besucht zu werden. 

Hier ist die Wallmauer.

Hier zeigt sich einmal mehr das Nürnberg und vor allem auch der Burggarten etwas besonderes und romantisches ist.

Ich fand das Haus so schnuckelig, übrigens, viele kennen leider diesen Teil des Gartens nicht, weil man hierfür Treppen gehen muss, um diesen Ort wirklich zu entdecken, ich mag ihn aber.

Noch einmal im Sonnenschein.

Wenn man hier weiter den kleinen Berg hochläuft kommt man irgendwann in den Hauptgarten der Burg.
Den Bürgermeistergarten.

Das Buch passt fast perfekt in die Lücke.

Ist das nicht romantisch, irgendwie musste ich hier dran denken, dass das Buch auch Treppen hat, das sind aber die Kapitel und erst wenn ich mich Stufe um Stufe vorranschleiche oder gehe, erst dann kann ich die ganze Weite und Schönheit des Buches betrachten.

Ein alter Brunnen im Apotheker Garten. 
Hier werden viele Nutzblumen wunderbar erklärt, wie Klatschmohn, Veilchen und anderes.


Die Butten haben mich an eine Szene im Buch erinnert.

Das Bild soll für sich sprechen.

Noch einmal die Treppe ;).

Weite und unbekanntes Terrain und doch ist es ein sicherer Weg den man gehen darf.

Hier ist der zweite Treppenaufgang. 
Im ersten Moment erinnerte es mich an die Pferde und ihren Stall, den man im Buch auch lesen darf.

Noch mal etwas anders in der Prespektive

So stelle ich mir ein kleines Haus im Mittelalter vor (Allerdings ohne die Ziegel.)

Noch eine Tür, wenn sie sich öffnet kommt man auf den Wehrgang.

Ich finde es hat etwas geheimnisvolles und wunderschönes altes und doch neues.

Der Aufgang beginnt.

Was wohl hinter dieser Türe steckt, darf man wirklich einfach so durch eine Tür schreiten?
Leider erkennt ihr das Buch nicht ganz so gut, aber es zeigt einfach wie unterschiedlich der Garten ist.


Stadtmauer und zeitgleich findet hier hin und wieder auch Unterricht statt.

Das Bild soll für sich sprechen :)

Die Gabe des Königs macht sich mit den Blumen doch gar nicht so schlecht?

Das ist der Apotheker Garten. 
Hier habe ich übrigens das zweite Kapitel im Buch gelesen.

Leider ist hier was schief gegangen, weswegen man das Cover vom Buch nicht gut bzw gar nicht sieht.

Mein Spaziergang durch den Garten kann endlich losgehen.


Das Tor wird ab 20:00 Uhr verschlossen und die Gäste müssen den Garten verlassen. 
Das Tor wurde sicherlich erneuert, dennoch war schon damals so ein Tor da.


Das Buch schreit förmlich nach mir.
Werde ich mich auf das Abenteuer einlassen können, wird mich das Buch begeistern.


Das war meine Tour durch den Burggarten mit dem Buch.
Gesamt habe ich im Garten knapp drei Kapitel gelesen, irgendwann wurde ich jedoch von einer kleinen Familie gestört, die sich neben mich gesetzt hat, und dann lauthals das Diskutieren begann, und somit bin ich gegangen.

Dennoch war es für mich ein interessantes Abenteuer, eine Fototour durch meinen Lieblingsgarten zu gehen, und dabei noch zu lesen und zu entdecken, was vielleicht zum Buch passen könnte, denn allein in diesem Garten fand ich vier Szenen die im Buch vorkommen.
Sei es das Kräutermännlein (Apothekergarten) das unserem Fitz zeigt, wie man mit Kräutern und Pflanzen Gift zum Töten mischen kann.
Sei es der Abgang der Treppe, der mich an einen Pferdepferch erinnerte.
Aber auch das verschnörkelte erinnerte mich an das zu Hause das Fitz nun fand.

Ich bin gespannt, wie andere Blogger diese Aktion umsetzen, eigentlich sollte man die Bilder zur Rezension posten, aber das ging für mich jetzt irgendwie nicht, es musste definitiv diese TOUR sein, ich wollte einfach auch, dass ihr meinen Lieblingsgarten näher kennen lernt und weswegen ich denke, dass ihr selbst einmal durch den Burggarten laufen solltet.

Es grüßt euch ganz lieb

Nicole