Montag, 6. März 2017

031/2017) Luther Graphic Novel

Titel: Luther Der Mönch, der die Welt aus den Angeln hob
Autoren und Illustrationen: Dr. Rich Melheim, Sherwin Schwartzrock, Jonathan Koelsch
Seitenanzahl: 72 Seiten
ISBN: 978-3-7655-2073-0
Verlag: Brunnen Verlag -> Link
Preis: 10,00 €
ET: 06.01.2017

Copyright des Covers: Brunnen Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zur Graphic Novel:
Luther
Ein Mönch, der die Welt aus den Angeln hob

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Nachdem ich schon die Novelle über Jesus aus dem Verlag lesen durfte, war ich sehr gespannt auf Luther, was wird diese Novelle mir präsentieren was ich evtl  noch nicht weiß, und wie kann man Text und Bild in einem besonderen Einklang bringen?
Gerade weil ja von Dr. Martin Luther mehr bekannt ist, als teilweise von anderen großen Persönlichkeiten.
Ob mich das Buch unterhalten konnte und mich überzeugen konnte? Das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Inhalt in meinen Worten:
Ein junger Mann im Jahre 1505 wird von einem Blitz fast getroffen, und weil er überlebt hatte versprach er, dass er Mönch werden möchte, als er sein Versprechen halten wollte, musste er erkennen, wie sündig und leer er ist, immer wollte er zum Beichtvater doch der erkannte keine Schuld, deswegen schickt er den Mönch nach Wittenberg, wo er unterrichten soll, doch das langt nicht, also schickt man ihn nach Rom um dort die Heiligen Sakramente anzubeten, doch auch das langt nicht, Martin, so ist der Name des Mönches erkennt, das kann nicht alles sein, somit erforscht er die Bibel und erkennt, das Gott Gnade verspricht und das nur ein einziger dafür sterben musste, den man annehmen muss.
Doch das Martin dank seiner Erfahrung und auch Lehrmeinung immer zunehmender von der katholischen Kirche  sich distanziert, ist die Reformation geboren. Als er alles zurück nehmen sollte, was er sagte und tat, sagte er NEIN! Dadurch ist er in die Hände von Rittern gekommen, die Martin auf die Wartburg entführen und dort schreibt er die Bibel in die Deutsche Sprache.
Wie es dann mit Martin weiter geht? Das erfahrt ihr in diesem Buch, bzw ist ja mehr oder minder bekannt.

Wie ich das Buch finde?
Ich finde das Buch total klasse gestaltet. Es bringt auf wenigen Seiten alles wichtige auf den Punkt und macht klar, was mit Martin Luther zutun hat, dennoch sind nur die wichtigsten Punkte von Martin angesprochen worden und auch nicht wie es mit den Kindern und mit Katharina seiner Frau weiter geht, hier wünsche ich mir, dass der Autor noch einmal die Katharina von Bora aufgreift.
Was mich irritierte in diesem Buch war die Anfangsszene mit dem Jan Hus, vorher niemals bekannt so höre ich von ihm in diesem Buch und das er Martin Luther ankündigt, auch wenn dieser erst 100 Jahre später kommen wird, was das auf sich hatte, war mir bis heute nicht klar bzw wusste ich einfach nicht, deswegen war das einerseits eine sehr interessante Information andererseits weiß ich immer noch nicht wer dieser Jan Hus war.

Gestaltung des Buches:
Ich finde die Grafiken sprechen an, sie machen klar, was passiert, und wer den Luther Film kennt, erkennt, dass hier sehr starke Ähnlichkeiten aufzufinden sind, das liegt daran, dass der Autor selbst schon beim Luther Film mit dabei war und beraten hatte.
So erkennt man auch schnell, dass manches im Buch sehr deutlich eher am Film als an das Leben von Martin Luther angelehnt ist
Dennoch ist es gar nicht schlecht und bereitet einen auf das Thema Luther sehr gut vor.

Am Ende des Buches sieht man die Christenrose, hier finde ich es schade das nicht erklärt wird, warum diese existiert und was sie ausdrücken möchte, das kenne ich zwar noch aus dem Reli-Unterricht aber wer kein Religion hatte, weiß vielleicht nicht was es damit auf sich hat.

Christenrose:
Ein Christenherz auf Rosen geht, wenns mitten unterm Kreuze steht.
Zumindest habe ich diesen Spruch in meiner Schulzeit gelernt.

Sprache im Buch:
Luther schaute den Menschen damals auf den Mund, und das merkt man auch ein bisschen an der Sprache im Buch. Das macht das ganze Authentisch und echt.

Empfehlung:
Ich kann mir gut vorstellen, dass man dieses Buch super im Religionsunterricht nutzen kann, aber auch im Teenagerkreis. Auf jeden Fall gibt es sehr gute Punkte aus dem Leben von Martin Luther weiter und zeigt dass es mehr gibt, als das man nur das warum und wieso, weshalb und wann heraus lesen kann, es zeigt auf, wie Luther wirkte und wie Luther wohl war.

Bewertung:
Ich finde dieses Buch ist an sich eine echt tolle Sache. Es bringt die Fakten um Martin Luther nicht trocken daher sondern macht das ganze lebendig, weswegen Kinder und Jugendliche sich so Martin Luther noch mehr aneignen können und dadurch das Lernen unterstützt bekommen, ohne das es nur Langweilig oder gähnend ist.
Ich hätte mir jedoch noch etwas mehr von Katharina von Bora gewünscht und auch noch andere Dinge die nur nebenbei angeschnitten worden sind, hätte ich gerne mehr verdeutlicht bekommen.
Deswegen bekommt dieses Buch nur 4 von 5 Sternen.

______________________________________
Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 12.03.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole