Sonntag, 20. August 2017

121/2017) Nachtblumen

Titel: Nachtblumen
Autorin: Carina Bartsch
Seitenanzahl: 539 Seiten
ISBN: 978-3-499-29108-1
Verlag: Rowohlt Verlag -> Link
Preis: 9,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 23.06.2017

Copyright des Covers: Rowohlt Verlag!!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Roman:
Nachtblumen

Aufmerksamkeit:
Aufgefallen ist mir das Buch eigentlich bei Argon Hörbuch, dennoch wollte ich dieses Buch lieber selbst lesen, als es mir anzuhören, weil ich das Gefühl hatte, es könnte mir schriftlich besser gefallen.
Auch fand ich die Thematik von zwei Jugendlichen, die sich selbst finden müssen und dabei erkennen müssen, dass mancher Schmerz aus der Vergangenheit angeschaut und behandelt werden muss, sehr interessant und war auch diesbezüglich sehr gespannt auf das Buch.

Ich fragte auch die Autorin an, ob Sie denn Interesse hätte, bei mir auf dem Blog ein Interview zu geben, aber sie ist die erste die mir auf eine Nachricht keine Antwort gesendet hat, obwohl Facebook gemeldet hat, Sie hätte meine Antwort gelesen, fand ich etwas schade, aber das hat mir nicht die Lust am Buch genommen.

Inhalt in meinen Worten:
Jana hat ein Glück, sie lernt einen Mann kennen, der sofort in ihr das Potenzial sieht, dass Sie mehr schaffen kann, als Sie es sich selbst zutraut. Er gibt ihr die Chance in das besondere Wohnen von Ihm und seiner Frau mit einzuziehen. Hierfür muss sie eine Ausbildung machen, Therapie machen und sich eingliedern und sich selbst entdecken und ihre Wunden ansehen.
Dabei hilft es ihr, das auch andere Jugendliche in ihrem Alter in dieser besonderen WG leben und sie wieder lernen muss, sich berühren zu lassen, nicht nur am Körper vor allem an ihrer Seele.
Wird ihr das gelingen, dass Sie sich selbst öffnen kann und wie wird ihr Weg weiter gehen?
Das erfahrt ihr in diesem Buch.

Wie ich das gelesene empfand:
Für mich war das Buch ein ganz besonderes Buch. Ich konnte mich in Jana sehr gut einfühlen, und irgendwie hatte ich das Gefühl eine kleine Schwester vor mir zu haben. Ihre Schwäche wird letztlich zu einer wirklich Stärke und sie lernt es, sich zu öffnen, und auch zu zu lassen, dass sie die Liebe erfährt, die ihr bis zu diesem Moment fehlte. Wie sie aber mit dem umgeht, dass Sie sich allein gelassen fühlt und dabei sich selbst zu finden lernt, das finde ich wunderschön.
Auch finde ich es toll, wie sie wirklich zu sich selbst findet, nicht aufgibt, auch wenn eine gewisse Situation gleich mal knapp vier Jahre Geduld von ihr erwartet, so schafft Sie es, sich diesem Schmerz auszusetzen, ihn auszusitzen und nicht aufzugeben, weiter zu gehen und sich zu entwickeln, auch wenn ihr Schmerz dennoch ihr ganzes Leben Sie begleiten wird, so lässt Sie sich von ihm nicht mehr beherrschen sondern lernt ihn zu beherrschen.

Charaktere:
Collin, Frau Flick, Jana, die ganz besondere WG und viele andere Personen trifft man in diesem Buch. Doch vor allem geht es um Jana und Collin. Beide sind durch schwere Dinge durchgegangen, mussten überleben und sich wieder neu öffnen lernen. Das müsst ihr aber selbst entdecken, sonst gibt es das Problem, das ich euch viel, viel und viel zu viel verrate, deswegen empfehle ich euch, schaut in das Buch hinein.
Nur eine Person möchte ich noch einmal hervorheben: Frau Flick, diese Psychologin hätte ich auch gerne gehabt, die mehr Freundin oder große Schwester ist, als etwas anderes. Andererseits ist da aber auch eine Gefahr vorhanden. Finde ich schön, dass in diesem Buch eine Psychologin wirklich mal als coole Person und nicht als schrille Version von Helfern dargestellt wird.

Themen im Buch:
Eigentlich sind in diesem Buch wirklich harte Themen vorhanden, sie werden aber sanft und vorsichtig an den Leser gebracht, weswegen es mich nicht total traf. Es geht darum, zu einem Selbst zu werden, die alte Vergangenheit, die zu oft in die Gegenwart greifen möchte, lozulassen, aus einer Zurückgezogenheit eine Verbundenheit wird und man wieder Hoffnung und Lebensmut bekommt.
Manchmal hilft dabei ein Mensch, manchmal eine Situation wo man nicht mehr wie ein Opfer reagieren möchte, oder wo man einfach erwachsen wird, und erkennt das die Ängste und Sorgen keine Kraft mehr haben, einen nicht mehr bestimmen dürfen.
Fand ich angenehm und ich finde es gut, dass klar gestellt wird, manchmal ist auch und gerade sinnvoll professionelle Hilfe sich dazu zu holen.

Empfehlung:
Wer mal keine Nullachtfünfzehn Bücher lesen möchte, sondern wirklich sich berühren lassen möchte, mit der Protagonisten mitwachsen möchte und dabei erkennen möchte, wie wertvoll Leben ist, darf hier zu diesem Buch greifen. Es ist mein allererstes Buch der Autorin, und Sie schaffte es, mich mit Jana mitgehen zu lassen, ohne das mich Jana nervte oder ich das Gefühl hatte, es ist nur von irgendwoher gezogen, sondern als hätte die Autorin das was Sie schreibt in einer eigenen Facette erlebt, oder gar den Wunsch selbst gehabt, so eine tolle WG zu erleben.

Bewertung:
Auch wenn ich das Buch irre toll und schön fand, war ein Punkt im Buch, das mir zu offen gehalten worden ist, und wo ich mich frage, ob es evtl noch einen Folgeband von  Jana geben wird, ich würde nicht abgeneigt sein, dieses Buch auch zu lesen. Übrigens, betrifft der offen gebliebene Punkt eine Rechnung und ob Jana diese begleichen musste, eigentlich nur eine Nebenszene, die doch ganz markant für Jana war.
Ich gebe dem Buch dennoch gerne fünf Sterne, weil es mich wirklich begeistern konnte.

____________________________________
Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 27.07.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 

Kommentare:

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole