Freitag, 25. August 2017

Autoreninterview mit den Schöpfer des Buches: Ich bin für dich da!

Hallo meine Lieben,
heute hab ich wieder ein Interview für euch, dieses mal mit einem ganz besonders tollen Illustrator. Er ist jedoch nur mit Künstlername unterwegs, deswegen muss euch die Zeichnung langen.
Ich hoffe ihr habt genauso viel Freude an dem Interview wie ich es hatte :).



Copyright bei dem Illustrator: Zapf :).


Nicole: Danke das Sie sich Zeit für mich und meine Fragen nehmen, meine erste Frage an Sie wie sind Sie auf die Idee des Buches gekommen, wie kam es zu den Figuren im Buch und was verbinden Sie persönlich mit diesen Figuren?
Zapf: Ich hatte bisher viele Bücher für Jungen illustriert und das macht mir auch immer noch großen Spaß. Aber ich wollte mal etwas anderes machen, ein Bilderbuch zu machen fand ich schon immer spannend und ich wollte gerne eins machen, dass nicht nur für Kinder funktioniert. Wenn man lange genug Drachen, Zombies und Roboter gezeichnet hat, ist es schön einmal etwas anderes auszuprobieren. Die Geschichte hat sich dann von selbst in meinem Kopf entwickelt. Mir hat an dem Stachelschwein (eigentlich ein Baumstachler) gefallen, dass es eben nicht nur knuddelig ist, sondern auch seine Stacheln hat. Es ist also nicht immer ganz einfach mit einem Stachelschwein befreundet/zusammen zu sein. Es gab aber auch Stimmen, die lieber ein süßes Häschen gesehen hätten, aber mir hat das Stachelschwein mit seinen zwei Seiten viel besser gefallen und süße Häschen gibt es auch genug. Anfangs war die Giraffe in meinem Kopf noch ein Elch. Die Idee stattdessen eine Giraffe zu nehmen, kam dann von Jochen und sie hat mir gleich gefallen.
Nicole: Ich finde den Baumstachler sehr viel cooler als noch einmal einen Hasen, der doch oft in Kinderbüchern erscheint, und hat nicht jeder Mensch auch Stacheln?

Nicole: Ihr Buch ist ja ein Buch, das ermutigen möchte, doch wo haben Sie selbst so eine Ermutigung erleben dürfen, so das Sie dieses Buch schreiben wollten und gestalten wollten?
Zapf: Danke es freut mich, dass du das so wahr genommen hast. Ich habe oft das Gefühl, das es heutzutage an positiven Botschaften mangelt. Nicht dass sie nicht da wären, man nimmt sie nur weniger wahr. Zumindest ging es mir so. Wenn ich Zeitung lese, fällt es leicht zu glauben, das die Welt nur aus Katastrophen besteht und die Menschen nicht in der Lage sind, friedlich miteinander umzugehen. Aber wenn ich an mein eigenes Leben denke, ist das nicht wahr. Immer wieder bin ich in meinem Leben an Punkte gekommen, an denen ich alleine nicht weitergekommen wäre. Und dann waren da plötzlich Freunde die da waren, die geholfen haben und mich bis heute unterstützt haben. Jochen ist auch einer dieser Freunde, weshalb ich mich sehr gefreut habe, dass er mir auch hier geholfen hat und den passenden Text für die Geschichte gefunden hat. Für mich war bei der Geschichte deshalb auch das wichtigste, dass die Probleme der Giraffe tatsächliche Probleme der Perspektive sind. Sobald sie in der Lage ist diese Perspektive zu ändern, verändert sich ihre gesamte Situation. Ich glaube, wenn wir bewusster entscheiden, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, dann können wir auch entscheiden wie glücklich unser Leben ist.

Nicole: Haben Sie persönlich ein Lieblingstier?
Zapf: Das ist eine schwierige Frage, die ich gar nicht so einfach beantworten kann. Ich mag vor allem Tiere die etwas Schräges und Lustiges an sich haben, quasi die Freaks unter der Tierwelt. Wer einmal einem Faultier ins Gesicht geschaut hat, weiß sicher was ich meine. Chamäleons, Koalas Lamas, Flamingos, jegliche Affen, Ameisenbären, Wombats, Schafe und noch viele andere die mich zum Schmunzeln bringen gehören auf jeden Fall dazu. Aber natürlich habe ich eine besondere Schwäche für Stachelschweine und Giraffen. Tiere zu zeichnen ist immer ein großer Spaß, bis auf Pferde mit ihren langen Gesichtern vielleicht.

Nicole: Wie lange haben Sie gebraucht, um dieses besondere Buch zu gestalten und auf den Markt zu bringen?
Zapf: Ich glaube von meiner ersten Idee bis das Buch dann wirklich erschienen ist, ist in etwa ein Jahr vergangen. Was eigentlich schon recht schnell ist. Auch wenn die Geschichte früh stand habe ich lange an den Skizzen gefeilt und überlegt welche Szenen ich zeigen will und welche nicht. Auch an den fertigen Illus und dem Text haben wir bis zum letzten Tag geschraubt. Ohne die Unterstützung meiner Freundin, die von Anfang an bis zur Druckabgabe kritisch geblieben ist und immer wieder tolle Ideen hatte, wäre das Buch nicht so geworden, wie es jetzt ist.
Nicole: Und das Buch ist wirklich toll geworden!

Ich hoffe ich konnte euch auf das Buch "Ich bin für dich da!" aufmerksam machen, es lohnt sich definitiv, dass ihr in das Buch hinein seht, es ist ein recht dünnes aber sehr schönes Kinderbuch. Wenn ihr gerne aber noch meine Rezension lesen möchtet, dann klickt einfach auf das Cover vom Buch und ihr kommt direkt auf die Rezension.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole