WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Dienstag, 4. April 2017

051/2017) Die Lutherverschwörung

Titel: Die Lutherverschwörung
Autor: Christoph Born
Seitenanzahl: 309 Seiten
ISBN: 978-3-7655-4311-1
Verlag: Brunnen Verlag -> Link
Preis: 12,00 €
Art: Historischer Roman
ET: 16.01.2017 (als Taschenbuch) 
ET: 30.01.2017 (als Hardcover und als Ebook)

Copyright des Covers: Brunnen Verlag!!!
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Meine Meinung zum Historischen Roman:
Die Lutherverschwörung

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Dieses Buch liegt nun schon deutlich zu lange auf dem SUB. Somit war klar, ich muss es endlich lesen.
Entdeckt habe ich es bei der Verlagsvorschau. Ich dachte mir ein Taschenbuch mit der Geschichte über Luther kann nicht verkehrt sein, das ich in diesem Jahr aber gleich mehrere Luther Titel lesen darf, damit rechnete ich nicht wirklich, andererseits das Luther Jahr ist ja dieses Jahr 2017, deswegen hätte es mir klar sein müssen
Somit bekam ich das Buch, und hatte es leider nicht so schnell vom SUB befreit, wie es mir recht gewesen wäre.
Dafür hab ich dieses Buch in einem Rutsch heute Nacht durchgelesen, weil ich mal wieder Schlaflos in Nürnberg Zeit verbringen durfte.
Wie gut das ich dieses Buch hatte.

Inhalt in meinen Worten:
Herr Dr. Martin Luther soll in Worms seine Thesen verneinen, das an sich ist ja schon spektakulär, das jedoch ein Mörder hinter ihm her ist, der auch noch ein Kind entführen lies, um diesen Luther töten lassen zu können, das ist mehr als Martin wissen sollte, deswegen sind Jost und viele Kameraden von ihm dafür abgestellt, diesen Mörder zu stellen und Luther zu retten, ob ihnen das gelingen wird? Das kann euch das Buch verraten.

Wie ich das Buch fand:
An sich war mehr oder minder klar, wie das Buch enden wird, denn das Luther leben wird, um uns die deutsche Bibel zu präsentieren, weiß man ja.
Somit war Luther eher die Nebenrolle, obwohl er die Hauptrolle im Buch hat.
Dafür sind Hanna, Anna und Jost sowie Wulf die wichtigsten Figuren in diesem Buch, die auch alle in die Geschichte von damals hinein erfunden worden sind.

Charaktere:
Ich lese ja eher selten wirklich historische Romane, hin und wieder dann eben doch.
Jedoch brauchte ich bis zum letzten Satz, bis ich mich mit den Figuren im Buch gut vereinen konnte, dafür ist mir die Sprache im Buch etwas zu distanziert. Doch gerade deswegen finde ich es spannend wie der Autor seinen Charakteren das Leben einhauchte und mich mit ihnen durch die Geschichte jagte, und immer wieder mich verwundern durfte, das ein gewisser Charakter so geisteskrank ist, und dennoch immer wieder Schutzengel an seiner Seite hat, bis er den fatalsten Fehler macht.
Dagegen ist gerade Jost ein Charakter, der aufzeigt, das man sich selbst entscheiden muss, was man sein möchte, er hat mit sich selbst auch zu kämpfen, weil er nicht mehr töten will, das jedoch schon seit jeher nur gelernt hat, und gerade das macht Jost besonders. Denn aus alten Mustern auszubrechen und neues zu zulassen ist nicht immer einfach.
Als er aber seinen Weg geht, und dadurch Herrn Luther rettet, dafür aber etwas anderes wertvolles für ihn verliert begreift er, was schon ständig vor seinen Augen war, und er es doch nicht verstanden und begreifen konnte.
Letztlich darf jeder Charakter in dieser Geschichte reifen und seine eigene Stärke entdecken und das fand ich schön zu entdecken.

Spannung:
Die ersten hunderteinundzwanzig Seiten tat ich mir schwer in das Buch zu finden, gerade weil das Buch in drei Teile geteilt worden ist, das für mich aber erst am Ende des Buches Sinn machte.
Jedoch gab ich dem Buch ganz bewusst seine Chance, gerade auch weil ich Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe, die alle positiv über das Buch sprachen.
Und ich muss gestehen, es wurde wirklich spannend, weswegen ich in einer Nacht dieses Buch durchgelesen hatte.
Auch fand ich die Geschichte in der Welt vor 500 Jahren sehr schön recherchiert und vor allem auch sehr bildhaft wieder gegeben, weswegen ich mich sehr schnell in diese Geschichte einfinden durfte, als ich im dritten Teil des Buches angekommen war. Wobei der dritte Teil des Buches auch der längste Teil ist.
Das Ende fand ich gut gerundet und hat es mir erleichtert aus diesem Buch heraus zu finden.

Schreibstil:
Die Geschichte ist von einem Erzähler erzählt, der immer über die Sachen die passieren schaut.
Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die anfangs erst einmal verstanden werden wollen, doch Stück für Stück treffen sich die Stränge der Handlungen und am Ende finden die vielen verschiedenen Stränge zu einem FadenStrang zusammen.

Empfehlung:
Dieses Buch ist kein REINER Historischer Roman. Er ist ein Krimi/Thriller, und das mag ich persönlich sehr gerne, ich hätte mir jedoch einen Zusatz Vermerk gewünscht, dass es eben eher ein Krimi/Thriller ist, als ein Roman.
Wer gerne Historische Romane, die auch vor allem Spannung in sich haben, liest, müsste sich hier gut zurecht finden. Luther ist zwar die Hauptfigur des Buches, weil sich alles um ihn dreht, doch eigentlich ist es die Geschichte von vier Personen, die zusammen die Hauptfiguren in diesem Buch sind.
Wer also wirklich reines Wissen über die Luther Zeit möchte, wird es aufgrund der damaligen Welt mögen, wird aber eher weniger von Luther entdecken.
An sich ist das aber wirklich nicht schlimm, ich finde das sogar ganz gut so, denn es gibt ja nicht umsonst auch Geschichtsbücher, die sich wirklich rein um die Figur um Luther kümmern.

Bewertung:
Dieses Buch ist ein Roman mit einem Hauch von Thriller und Krimi. Das finde ich total passend und macht dadurch auch Freude wirklich zu Ende zu lesen.
Für mich zog sich gerade der Anfang etwas, als ich diese Durststrecke jedoch überwunden hatte, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einer Nacht in einem Rutsch durchgelesen.
Deswegen bekommt das Buch auch vier Sterne.
Mir hat zwar nicht alles perfekt gefallen, doch im großen und ganzen hat es mir eine wunderschöne Lesefreude geschenkt.

_________________________________________
Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag


In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 09.04.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen





Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    ja, im Lutherjahr kommt man an Büchern über ihn kaum vorbei. Die Idee eine historische, wahre Begebenheit in einen Krimi zu packen gefällt mir ganz gut. Ich lese übrigens gerade Evangelio von Feridun Zaimoglu. Es erzählt über die Zeit Luthers auf der Wartburg.
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu
      Das Buch kenne ich nicht, ich schaue mir Mal an.danke für den Tipp.
      Ich finde Luther war genial! Aber er hatte auch Fehler und das finde ich gut, denn so sieht man auch einer von uns hat das Zeugs zum zweiten Luther btw zum Original das vielleicht nie vergessen wird ☺

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    ich bin im diesjährigen Lutherjahr bisher noch an keinem Buch hängen geblieben - das hier klingt aber schön spannend!

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bella
      Das kann ich wirklich gut verstehen.
      Bei diesem Buch tat ich mir anfangs auch etwas schwer, aber es ist oft so wenn der Hype zu groß auf eine er Sache liegt, wirkt es künstlich. Dies ist aber in diesem Buch zum Glück nicht der Fall.
      Gruß Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    ich LIEBE historische Romane und wenn dieser sogar eine Mischung aus historischem Roman und Thriller ist, triggert mich das direkt! :D Danke also für diesen Lesetipp! Deine Rezension fand ich wirklich toll und hilfreich. Der Aufbau ist sehr klar und ich finde es toll, dass du nicht spoilerst. Unmarkierte Spoiler in Rezensionen finde ich immer so schade und ärgerlich :(
    Das Thema Luther finde ich besonders spannend, da es ja dieses Jahr sehr gehypet ist. Bisher, das muss ich zugeben, habe ich aber nur Sachbücher zum Thema gesehen :D

    Liebe Grüße und ein tolles Kommentierwochenende
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      Das ist ja schön, das du historische Romane magst. Ich muss mich da noch richtig dran heran trauen, weil ich eher in der Jugend und Kinderbuchliteratur mich zu Hause fühle :).
      Ich hab immer Angst ungewollt doch zu spoilern, und deswegen versuche ich es dennoch irgendwie zu unterbinden, nicht immer gelingt das :).
      Danke für deinen Kommentar :)
      Sei lieb gegrüßt
      Nicole

      Löschen
    2. Hi Nicole,

      ich liebe Kinder- und Jugendliteratur auch total. Aber historische Romane mindestens genauso sehr. Die Angst zu spoilern kenne ich. Damit verleidet man einem aber auch teilweise so viel. Ich versuche auch immer, den Inhalt so knapp wie möglich zu behandeln. Manchmal echt gar nicht so einfach :D

      Liebe Grüßlies!

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole