WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Freitag, 9. Juni 2017

086/2017) Alle Vögel unter dem Himmel

Titel: Alle Vögel unter dem Himmel
Autorin: Charlie Jane Anders
Übersetzung: Sophie Zeitz
Seitenanzahl: 414 Seiten
ISBN: 978-3-596-03696-7
Verlag: Fischer Tor -> Link
Preis: 14,99 €
ET: 23.03.2017

Copyright des Covers: Fischer Tor!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::





Meine Meinung zum Buch:
Alle Vögel unter dem Himmel

Aufmerksamkeit:
Nach dem mir das Cover so gut gefallen hat und es mich auch neugierig machen konnte, ich eine angenehme Fantasiewelt und zugleich noch eine nette Liebesgeschichte vermutete, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Denn eigentlich sind das die Punkte, die ich in Fantasiewelten gerne mag.

Inhalt in meinen Worten:
Die Welt mal eben retten, doch ist das möglich?
Diesem Ziel sind Patricia und Laurence ausgesetzt doch mit den verschiedensten Aufgaben, die es nur geben kann.
Als beide auch noch einander zu lieben lernen, wird klar, sie können so nicht voran kommen, wie sie letztlich das alles auflösen, in dem sie stecken, das muss euch das Buch selbst erzählen.

Wie ich das Buch fand:
Ich tat mir leider mit diesem Buch gerade zum Ende hin, sehr sehr schwer. Innerlich ausgestiegen bin ich aber bei der Sexszene die doch ziemlich scharf dargestellt worden ist, und wo ich mich auch fragte, müssen es gerade diese Worte sein? Da gehe ich aber im Punkt Schreibstil näher ein.
Ansonsten ist das Buch in vier einzelne Bücher (zumindest laut der Seitenbeschreibung), die doch zusammenhängen, aber andere Zeiten ankündigen, aufgeteilt. An sich eine tolle Idee.
Gerade die Zeit als die beiden noch Kinder waren (Patricia und Laurence) fand ich die Geschichte richtig toll, doch nach und nach wandelte sich die Geschichte und ich kam nicht mehr mit.

Fantasieanteile:
Sind klar gegeben durch die Hexengeschichte, die viel Potenzial hatte. Aber am meisten waren die Sci-Fi Elemente da. Was an sich nicht tragisch ist, weil ich das bisher am meisten bei Fischer Tor entdecken konnte.

Logisch:
An sich finde ich das Buch gerade durch die Art wie es aufgebaut worden ist, logisch.
Dafür ging aber durch die Spannung sehr viel verloren, und auch in der Mitte schreckten mich einige Elemente aus dem Buch ab, auf die ich persönlich nicht gefasst war.

Spannend:
Für mich war das Buch irgendwann an meinem  Nervenende angekommen, weil ich nicht so schnell mitgekommen bin, wie die Autorin es letztlich von mir gefordert hatte. Irgendwie fühlte ich mich hier innerlich etwas wie im Autoscooter, ich musste ständig neu mitgehen, ständig neu mich einfinden, und wenn ich das Gefühl hatte, endlich hab ich das Buch gepackt ging es weiter in die nächste steile Kurve, so hab ich irgendwann und irgendwie den Halt verloren und flog aus dem Buch raus. Obwohl ich bis zur letzten Seite gelesen habe, und mir dachte, was das ist das Ende? Ich vermute hier kommt noch ein zweiter Teil.

Genremix:
Ein Buch das nicht meinem einzigen Genre auskommen mag. Einerseits gibt es Fantasyelemente, doch vor allem auch Sci-Fi (vor allem Zeitreise und Wurmlöcher), eine fast schon anmutende SoG Szene und noch andere Dinge.

Charaktere:
Leider waren die Hauptcharaktere irgendwie blass für mich, und ich konnte sie nicht völlig greifen, woran das lag, weiß ich nicht. Jedoch hätte ich mir gewünscht, das die Autorin hier noch viel mehr hinein investiert hätte, als in die Nebencharaktere.

Schreibstil:
Die Autorin hat mich zu Anfang sehr in eine kindliche Welt geschickt, die mir aber gut gefallen hatte, nach und nach bin ich dann aber mit den Charakteren Erwachsen geworden und auch der Schreibstil änderte sich von einer schönen Schreibart (zumindest für mich) in eine sehr derpe und harte Sprache. Da lese ich z.B. bei der Sexuellen Handlung, das sein "Schwanz" steif wurde, und das fand ich dann für mich persönlich nicht angebracht, muss dazu aber auch sagen, ich gehe prinzipiell Büchern aus dem Weg die irgendwie auf das Sexuelle anspielen, weil ich das oft nicht angenehm sondern schmutzig empfinde, und gerade das empfand ich leider auch in diesem Buch. Anfangs dachte ich sogar oh ein Mann hat sicherlich das Buch geschrieben, und weiß wie er zu Anfang meinen Nerv treffen kann, doch bei der Sexuellen Szene dachte ich mir, das scheint mir eine Frau zu sein und schwupps als ich mir das Autorenfoto ansah, bestätigte sich das. Eigentlich ist der Punkt schwachsinnig zu erwähnen, doch für mich war es störend und es hat mich völlig aus der Geschichte geschmissen, ich finde man muss keine derpen und so ausufernde Bilder und Sprache nutzen, um einem Leser deutlich zu machen was gerade passiert. Das erwarte ich zumindest nicht in solchen Romanen sondern eher im SoG und sonstigen Buchbereichen.

Anfangs hatte mich die Autorin in ihren Bann gezogen, doch nach ca 250 Seiten schmiss sie mich aus der Geschichte dank der Sprache, dank der Handlungen und dank der Verwirrenden Handlungen raus, was ich schade fand, ich hoffte auch wenn ich weiter lese, dass ich wieder im Buch ankommen darf, doch genau das war nicht der Fall.

Fazit:
Eine Geschichte die mich in ihren Bann zu Anfang zog, ich irgendwann aber aus dem ganzen geschehen wieder unsanft raus gekickt hat und mich irgendwie verwirrte, was ich als sehr schade empfand. Gerade wenn ich mir die Rezension von anderen ansehe die diesem Buch ganze fünf Sterne geben konnten.
Doch für mich waren es mehrere Punkte, warum ich ausgestiegen bin und ich hoffe das ich dann bei den anderen Fischer Tor Büchern wieder Glück habe und ich mich gut einfinden kann.

Empfehlung:
Auch wenn mir persönlich das Buch zu viel geworden ist und es für mich zu rasant und zu steil wurde, heißt es nicht, das andere mit diesem Buch keine Freude haben, diese positiven Stimmen findet ihr auf jeden Fall bei Amazon, für mich war das Buch aber zu sehr an SoG und anderen solchen Büchern angesiedelt und irgendwann war es mir zu viel und ich kam mit dem rasanten Erzählstil der Autorin nicht mehr zurecht. Mag sein, dass ich zu hart urteile, falsches erwartete, aber ich hatte eigentlich gedacht, das Buch kann ich bei Sonea, und anderen Titeln vergleichen.
Wer aber ein eingefleischter Fan von Sci-Fi Fan ist, könnte seine Freude an diesem Buch finden.

Bewertung:
Nachdem ich mit diesem Buch mehr Kritik- als Lobes Punkte fand, möchte ich dem Buch nur zwei Sterne geben.
Der Anfang hatte mich mitgerissen, die Themenauswahl war interessant, aber die Sprache fand ich irgendwann unangenehm, vor allem als es um das Sexuelle ging und zu guter letzt jagte mich die Autorin in verschiedene Richtungen wo ich einfach nicht mehr sah, wo es nun hin geht. Das Buch und die Geschichte ist für mich jedoch auch nicht völlig am Ende hingekommen, sondern hat noch zu viele Elemente die derzeit noch in das Leere verlaufen, deswegen vermute ich, das ein zweiter Teil kommen wird.

_______________________________

Diese Rezension erscheint auch noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*Und hier der Blogbeitrag

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 11.06.2017
*Amazon
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter 
*Was liest du unter Seelensplitterchen






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole