WERBUNG: Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon, Audible oder der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors. Andere Links werden jeweils im Beitrag gekennzeichnet.

Montag, 5. Juni 2017

AbbruchBuch Nr. 7: Du und ich Best friend for never

Titel: Du und Ich Best friends for never
Autorin: Hilary T. Smith
Übersetzung: Jenny Merling
Seitenanzahl: 367 Seiten
ISBN: 978-3-8414-4004-4
Verlag: FJB -> Link
Preis: 16,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 23.03.2017

Copyright des Covers: Fischer Verlage

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Meine Meinung zum Jugendbuch:
Du und Ich Best friends for never

Aufmerksamkeit:

ACHTUNG: Diese Rezension ist anders als die anderen und hier steht wissen, mit dem vielleicht nicht jeder umgehen kann, also überlegt klug, ob diese Rezension für euch sinnvoll ist.

Als ich dieses Buch beim Verlag angefragt habe, habe ich eine tolle Geschichte mit einigem Tiefgang erwartet, dazu noch eine Menge Ermutigung. Doch wie ihr in den nächsten Zeilen lesen werdet, brach ich das Buch ab, dies haben ganz bestimmte Punkte ergeben, wo ich euch dennoch gerne sagen möchte, nur weil es mir nicht gefallen hat, kann es dennoch sein, das es einem von euch gefallen wird.

Inhalt in meinen Worten:
Zwei Freundinnen, versprechen sich, für immer da zu sein, bis die eine einen Freund hat, und die Pläne somit scheitern.
Dabei beginnt eine Reise in die tiefsten Tiefen und die schwersten Abgründe und zugleich eine Reise in der man als Leser erfährt, dass das eigene Leben gar nicht so übel ist. Wer sich auf das Buch einlässt, sollte gewappnet sein, denn es kommen schmerzhafte und traumatische Erlebnisse zum Vorschein, die nur mit einer Prise Stärke und einer Menge Mut überstanden werden können.

Warum ich dieses Buch abgebrochen habe?
Ich bin leider nur bis auf Seite 84 gekommen, danach brach ich es ab, legte es auf die Seite und versuchte diesem Buch noch einmal eine Chance zu geben, dies gelang mir aber nicht, denn jedes mal wenn ich zum Buch griff, hatte ich Angst, getriggert und noch einmal selbst an meine eigenen Abgründe geführt zu werden. Ich weiß ein Buch sollte in der Regel keine Kraft haben um alte Wunden aufzureißen, dies gelang dem Buch hier dennoch.
Vielleicht weil ich mich zu sehr in die Protagonistin aufgrund meines eigenen Leben und meiner eigenen Erfahrungen hineinversetzen konnte.
Nicht alles ist natürlich griffig, dennoch erinnerte es mich zu tief an meinen eigenen Schaden, den ich in meinem Leben mit mir mitgenommen habe.

Schreibstil und Charaktere:
Eigentlich ist der Schreibstil irre einfach, und fast zu naiv. Dafür passt es aber zu der Protagonisten die einfach irre naiv und vielleicht etwas verblödet durch die Weltgeschichte läuft. Den sie steht nicht auf ihren eigenen Füßen sondern hofft, auf anderen Füßen mitgetragen zu werden, das ist ihr natürlich nicht von Anfang an klar, dennoch tut sie es.
Das erinnerte mich an meine Zeit, als ich mich immer zu gerne an die anderen klammerte und dabei mich selbst aufgab und dadurch verloren habe, und jedes mal wenn ich neu zu mir und meinen eigenem Ich finden musste, zerriss ein Teil in mir, und so wurde es immer schwerer für mich selbst - heute bin ich froh endlich mehr zu mir zu stehen und mich selbst so lieb zu haben, das ich nicht mehr auf anderen Füßen mitlaufen muss, dennoch muss ich hier auch immer lernen, nicht von der anderen Seite des Pferdes herunter zu fallen. Und ich denke, dass muss die liebe Annabeth auch noch lernen, wie gesagt bis zum Ende kam ich nicht.

Punkte warum ich abbrach:
1) Ich selbst habe meinen eigenen Missbrauch (egal ob nun körperlich, geistlich oder seelisch) noch nicht gut genug bearbeitet und habe selbst noch zu sehr mit den Wunden zu kämpfen, die mir geschlagen worden sind.
2) Ich selbst konnte mit der Naiven Art nicht umgehen, es wirkte einerseits sehr gekünstelt und andererseits fehlte mir da einfach die Wärme und noch vieles mehr, aber hier kann ich dem Buch keine Kritik geben, denn ich kam nicht bis an das Ende des Buches.
3) Die Geschichte von Annabeth, bzw warum ihre Mutter Annabeth bekam, war für mich zu schrecklich und grausam, vor allem, weil die Mutter sie auf die Uni schicken wollte, als ihr selbst das schrecklichste geschah und ich frage mich, warum?
4) Die Freundschaft zwischen Annabeth und Noe hat mich zu sehr an eine Borderline Geschichte erinnert, die absolut ungute Formen annehmen kann, und nachdem schon auf den ersten Hundert Seiten so grausames ihrer Mutter stand, wollte ich und konnte ich nicht weiter, denn manchmal muss ich auch immer noch sehr vorsichtig sein, mit den Dingen die ich zu mir führe, um mich selbst nicht entweder zurück zu werfen, oder gar zu triggern.

Das sind meine Gründe warum ich dieses Buch abbrach, und es tut mir an dieser Stelle leid, das ich diese Rezension nicht weiter streuen werde,  nicht weil ich es dem Buch nicht gönne, noch Sterne zu bekommen, aber aufgrund meiner persönlichen Lage bin ich diesem Buch nicht gerecht noch fair gegenüber und ich möchte definitiv nicht dem Buch schaden.

Bewertung:
Nachdem ich nicht fair gegenüber diesem Buch sein kann, weil ich nicht neutral auf die Geschichte blicken kann, möchte ich von einer Bewertung absehen, und hoffe wirklich, das andere Leser mit der Geschichte viel besser umgehen können, als ich es tat.

Danke und Entschuldigung an:
Ich danke dem Fischer Verlagen, das ich dieses Buch lesen durfte und hoffe, das es noch so einige Leser Herzen gibt, die diesem Buch ein wunderbares Statement geben.

Es grüßt euch herzlich
Nicole Katharina

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    auch wenn ich die Hintergründe nicht im Detail kenne, hast du sehr nachvollziehbar beschrieben, weshalb dir dieses Buch so nah geht und weswegen du es nicht zu Ende lesen und bewerten kannst. Davor habe ich Respekt und das akzeptiere ich auch! MAch dir keinen Kopf.

    Grundsätzlich finde ich die Idee zum Buch aber recht ansprechend.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      danke für deinen Kommentar.
      Ich finde es sehr hilfreich, das mir nun einige bekannte Blogger geschrieben haben und der Verlag mir dazu auch ganz lieb geantwortet hatte, das half mir heute echt über diese Problematik hinwegzukommen, denn ich war echt sehr unsicher, wie ich das hier am besten alles manage :).
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole